Zuckersatz bei Fruktoseintoleranz

Mehr und mehr Leute sind zunehmend Intoleranz gegenüber Lebensmitteln. Was gerne mal belächelt wird, ist für Betroffene meist alles andere als schön. Während Laktoseintoleranz, also die Intoleranz des Körpers gegenüber Milchzucker, bei den Leuten meist bekannt ist, sorgt jedoch in Sachen Fruktoseintoleranz für Verwirrung. Wie Zucker intolerant? Das ist nur ein Satz von Vielen, die sich betroffene Personen gerne anhören dürfen.

Das unangenehme hierbei ist, der gewöhnliche Haushaltszucker besteht zu einem großen Teil aus eben diesem Fruchtzucker, der Fructose. Viele Lebensmittel fallen daher durchs Raster. Wir geben Ihnen mit diesem Beitrag einen Einblick, welche Zuckerarten Sie trotzdem bei einer solchen Unverträglichkeit nutzen können.

Zuckersatz bei Fruktoseintoleranz

Die Zuckerarten

Bei einer Fruchtzuckerintoleranz kann der Körper die Fructose nicht wie sonst ohne Probleme aufspalten. Verschiedene gesundheitliche Probleme, wie z. B. Durchfall, sind nur ein Symptom einer solchen Unverträglichkeit. Da viele Lebensmittel, gerade fertige Lebensmittel aus dem Supermarkt, mit Fruchtzucker versetzt oder gesüßt sind, müssen betroffene Personen oftmals auf eine Menge Süßigkeiten verzichten.

Da, wie oben besprochen, auch der gewöhnliche Haushaltszucker aus Fructose besteht, fällt dieser Zucker auch zum Süßen von Lebensmitteln aus. Es muss jedoch nicht sein, komplett auf Backwaren und Zucker zu verzichten. Es muss nur gewusst werden, wie.

Folgende Alternativen zu Fructose sind auf dem Markt erhältlich:

Stevia

Stevia-Zucker, auch Steviaglykoside genannt, eignet sich weniger zum Backen als für den täglichen Gebrauch. Stevia kann bis zu 450 fach süßer sein als Haushaltszucker. Beim Backen ist daher doppelte Menge aufgrund des Backvolumens notwendig. Das sorgt für einen sehr strengen Geschmack. Stevia ist daher enorm süß, trotzdem aber eine gute Alternative zu Fruchtzucker. Er ist hitzestabil und auch für Diabetiker geeignet.

Traubenzucker

Traubenzucker ist Glucose, die 60 % der Süßkraft von Haushaltszucker besitzt. Dadurch kann er gut in der Menge dosiert werden. Gerade beim Backen ist Vorsicht geboten. Zu viel Traubenzucker verbrennt sehr schnell und schmeckt unangenehm. Hier ist daher die richtige Dosis essenziell.

Xylit

Mit deutlich weniger Kalorien als gewöhnlicher Zucker ist Xylit vor allem in Kaugummis zu finden. Er ist nicht zu süß und daher einfach zu dosieren. Wichtig hierbei ist jedoch, auch wenn er bei Fruktoseintoleranz sehr einfach zu verwenden ist, die richtige Dosierung. Zu viel Xylit verursacht meist Magenprobleme. Gerade wenn Sie einen empfindlichen Magen besitzen, ist ein langsames rantasten an Xylit sinnvoll.

Reissirup

Was auf den ersten Blick wenig lecker klingt, ist tatsächlich sehr effektiv und wunderbar als Alternative zu Fruchtzucker geeignet. Dieser Zucker besitzt zwar deutlich weniger Süße als regulärer Zucker, kann aber dafür wunderbar beim Backen verwendet und dosiert werden. Auch für den Brotaufstrich ist dieser Sirup geeignet.

Süßstoffe

Natürlich gibt es aber auch als andere große Gruppe an Alternative zu Fruchtzucker: die Süßstoffe. Diese chemischen Verbindungen haben trotz des teilweise negativen Images eine Menge Vorteile. Sie sind kalorienarm oder sogar frei von Kalorien. Sie besitzen meist eine hohe Süßkraft und können daher Beliebigkeit als Zuckerersatz verwendet werden.

Süßstoffe wie Sucralose oder Aspartam, sind dabei natürlich die bekanntesten Vertreter dieser Zunft. Wichtig ist jedoch bei Süßstoffen auf die Verpackung zu achten. Denn nicht jeder Süßstoff kann beliebig fürs Backen verwendet werden.

Nicht jeder Süßstoff ist hitzebeständig, die Verwendung beim Backen kann daher ungesund sein. Die Verpackung der Süßstoffe gibt Aufschluss über die Hitzebeständigkeit.

Fazit: Zuckersatz bei Fruktoseintoleranz

An einer Fruktoseintoleranz zu leiden, ist alles andere als schön. Viele Lebensmittel können nicht ohne Bedenken genossen werden. Durch die letzten Jahre haben sich jedoch zunehmend mehr und mehr leckere und süße Alternative zu Fructose entwickelt. Als betroffene Person daher auf alle Lebensmittel mit Fructose verzichten zu müssen, ist daher nicht notwendig.

Zucker verschiedener Art und Süßstoffe sind daher die besten Möglichkeiten, auch mit einer Fruktoseintoleranz nicht auf Süße verzichten zu müssen.

Schreibe einen Kommentar