Was kann man alles als Zuckerersatz nehmen?

Gerade in der derzeitigen Zeit versuchen sich viele Menschen gesünder zu ernähren. Das bedeutet für viele Menschen, dass sie vor allem Gewicht verlieren wollen. Neben ein bisschen Sport sollte dabei auch auf die Ernährung geachtet werden. Ein erster Weg hierzu kann die Suche nach einem gesunden Zuckerersatz sein.

Eigenschaften von Zuckerersatz

Süßungsmittel als Zuckerersatz

Viele Menschen träumen von einem natürlichen und gesunden Zuckerersatz. Dabei sollte ein solcher Zuckerzusatz am besten pflanzlich sein. Er sollte also insbesondere keine synthetischen Süßstoffe enthalten. Im Gegensatz zu dem normalen bekannten Zucker enthalten natürliche Zuckerersatzstoffe keine „leeren“ Kalorien. Er setzt sich dabei vor allem aus dem Fruchtzucker, verschiedenen Vitaminen und Mineralstoffen zusammen.

Allerdings sollte auch bei eigentlichen gesunden Zuckerersatzstoffen darauf geachtet werden, dass sie nicht in zu großen Mengen dem Körper zugeführt werden. Auch die natürlichen Zuckerersatzstoffe können bei einem übermäßigen Verzehr zu Übergewicht führen. Aus diesem Grund gilt wie immer, dass die Dosis das Gift ausmacht.

Das Besondere bei Zuckerersatz ist, dass das Ersatzprodukt zugleich häufig eine höhere Süßkraft besitzen als Rohrzucker. Aus diesem Grund wird weniger Zucker benötigt, um dieselbe Süße zu erreichen.

Die verschiedenen Alternativen

Stevia Pflanze als Ersatz für Zucker

Auf dem Markt finden sich mittlerweile zahlreiche Alternativen zum herkömmlichen Rohrzucker. Eins der beliebtesten Ersatzprodukte ist dabei Stevia. Dabei handelt es sich um einen pflanzlichen Zuckerersatz. Der Vorteil von Stevia ist aber vor allem, dass sich durch die Einnahme von Stevia der Blutzuckerspiegel nicht verändert und daher die Bauchspeicheldrüse über einen längeren Zeitraum entspannt bleibt.

Dies hat zahlreiche gesundheitliche Vorteile, da ein erhöhter Blutzuckerspiegel viele Folgeerkrankungen haben kann. Dabei ist Stevia besonders vielseitig und kann bei sämtlichen Gerichten verwendet werden. Eine weitere natürliche Alternative stellt Honig dar. Honig ist ein tierisches Produkt und enthält viele Nährstoffe und Antioxidantien. Dabei bietet sich Honig vor allem an, um süße Speisen zu verfeinern.

Allerdings sollte dabei auf Honig nur in Maßen zurückgegriffen werden, da der Blutzuckerspiegel durch die Einnahme von Honig genauso ansteigen kann, wie bei dem üblichen Rohrzucker. Eine weitere beliebte Alternative stellt Agavendicksaft dar. Dieser Saft wurde bereits vor tausenden von Jahren von Menschen genutzt.

Man kann ihn vor allem bei dem Süßen von Dessert nutzen. Allerdings sollten gerade Diabetiker äußerst sparsam mit diesem Produkt umgehen, da der Saft viel Fruktose enthält und daher den Blutzuckerspiegel maßgeblich beeinflussen kann.

Eine weitere weitverbreitete Alternative zu dem klassischen Zucker stellt der Ahornsirup dar. Dabei haben schon viele alte Völker Kanadas und Nordamerikas den Ahornsirup genutzt. Der Ahornsirup wird über Löcher in der Rinde von Ahornbäumen gewonnen. Aus circa 40 Liter von dem Saft wird 1 Liter Ahornsirup gewonnen. Das Produkt enthält dabei viele wichtige Mineralstoffe. In Ahornsirup sind dabei mehr Mineralstoffe enthalten als in Zucker.

Ein immer beliebteres Zuckerersatzprodukt stellt der Reissirup dar. Dieses Produkt kommt ursprünglich aus Japan und wurde dort auch Reishonig genannt. Dabei enthält dieses Produkt keine Fructose. Aus diesem Grund ist der Reissirup besonders gut für Menschen geeignet, die mit einer Fruktoseintoleranz zu kämpfen haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.